... Silvesterfreizeit 2018/2019

„Über Silvester nach Spieke?“ „Klar ich hab Bock!“ Unser aller Reaktion auf
Arwins Anfrage für die stillen Tage auf Spiekeroog. Zwei Monate später folgt das
große Wiedersehen in Neuhaarlingersiel und schon geht’s los mit der Fähre!
Angekommen gibt es erstmal was leckeres zu Essen und danach wird der Raum
hübsch gemacht. Die Tage waren geprägt von Spaß, Spiel, Kreativität und einer
Vielzahl an tollen Gesprächen und verrückten Witzen. Ob wir Schallplatten
gestaltet haben, boßeln waren, gemeinsam eine Sternwarte entwarfen oder im
Ort beim Schmugglerspiel alle Leute verwirrten, wenn jemand von drei Leuten auf
den Boden gestoßen wird. Am Abend blieb viel Zeit sich auszutauschen, zu
quatschen oder zu singen. Der Jahresrückblick war auch sehr cool gemacht. Von
Trumps Twitterprofil über einen Rap bishin zu einem umgeschriebenen Lied. Auch
die Andachten waren sehr geil gestaltet und haben einen wunderbar inspiriert
und zum Nachdenken gebracht.
Mein persönliches Highlight, und auch sicherlich das einiger Anderen, war der
zeitlose Tag. Morgens Handys und Uhren abgeben und einfach mal den Alltag und
den Stress vergessen. Man hat gemacht worauf man Lust hatte. Ob eine
stundenlange Wanderung oder einfach mal schlafen, alles wurde gemacht.
Abends dann ein wunderbarer und unbeschreiblicher Sonnenuntergang, den wir
bei einem Spaziergang mit ein paar Leuten beobachten durften. 20 Minuten
gemeinsam schweigen und die Farben und Formen des Himmels und der Wolken
genießen und wirken lassen! Einen besseren Jahresabschluss kann man nicht
haben!
Nach dem tollen und leckeren Abendessen hat Flex uns mit auf eine kleine Reise
genommen. Gemeinsam wurde an verschiedenen Orten das Jahr reflektiert und
auf das neue Jahr geblickt. Am Strand erwartete uns eine Startbahn aus
Knicklichtern, auf der wir jeder für uns ins neue Jahr gerannt, gerollt, gehüpft
oder gegangen sind. Danach den Ausblick von der Königsdüne genießen und
gemeinsam aufs neue Jahr anstoßen. Ein toller Tag!
Am nächsten Tag ging es dann noch ins eiskalte Wasser der Nordsee zum
Neujahrsbaden. Weil...bockt halt! Am Abend mussten wir auch leider schon
anfangen aufzuräumen. Am nächsten Tag ging es leider auch schon zurück.
Morgens noch die „Schlacht der Memes“ im Teetied, begleitet von vielen Lachern
genießen und dann leider schon auf die Fähre und Richtung Heimat blicken.
Wir hatten alle eine wunderbare Zeit mit unglaublich vielen Lachern und
Sprüchen. Leider haben wir kein Nilpferd bekommen um den Meme aller Memes
zu gestalten aber alles in allem kann man sagen: Tolle Zeit und unglaublich gerne
wieder!
Die Reisegruppe D&B bedankt sich bei Arwin für die Orga und hofft auf baldiges
Wiedersehen!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen